Boeing 737

 

Mit bisher über 7000 gebauten Exemplaren ist die Boeing 737 das meistgebaute Düsenverkehrsflugzeug überhaupt. Die Flugzeuge der Versionen 737-100 und -200 sind an den langen, schlanken Düsengondeln zu erkennen, während die zweite Generation (Versionen 300, 400, 500) moderne Triebwerke mit größerem Durchmesser erhielt. In Produktion befindet sich heute nur noch die neue Generation mit den vergrößerten Versionen 600 bis 900.

Auf Grund seiner geringen Größe ist das Modell der 737 vergleichsweise schwieriger zu fliegen als ein größeres Modell. Ein gewisses Maß an Flugerfahrung sollte der Pilot daher mitbringen. Empfehlenswert ist der Einbau von je einem Kreisel auf Querruder und Seitenruder.

 

 

 

Antriebsvarianten:    Verbrenner:   2  x  6.5 cm³

                                       Turbine:          2  x  25 N

                                       Impeller:         maximal  85 mm  Fandurchmesser  (nur Versionen 300, 400, 500)

 

 

Technische Daten:

 

                            Spannweite    Länge    Flügelfläche    Gewicht

    B737-100            1,77 m         1,78 m       40,3 dm²             6  kg                                                                GFK-Teilesatz : Norbert Rauch

    B737-200            1,77 m         1,90 m       40,3 dm²             6  kg

     B737-300            1,81 m            2,09 m       41,2 dm²                  7  kg                                            Styroporkerne:          Manfred Köster

    B737-400            1,81 m         2,28 m       41,2 dm²           7,5 kg

    B737-500            1,81 m         1,94 m       41,2 dm²           6,5 kg                                                                Einziehfahrwerk:    Hawe-Modellbau

 

                                                                                                                                                                                 Bauhinweise:   

                                                                                                                                                                                                              

   Fotos:  

 

      

     (Norbert Rauch)

 

     

     (Helmut Jobelius)

 

      

      

    (Oystein Hole)

zurück